Klimapolitik auf Landesebene

Politik der Landesregierung

Die Landesregierung verfolgt ehrgeizige Ziele der Energie- und Klimaschutzpolitik. Sie unterstützt alle klima- und energiepolitischen Ziele auf EU- und Bundesebene und will auch in Schleswig-Holstein eine Minderung des Treibhausgas-Ausstoßes um 40 Prozent bis 2020 und um 80-95 Prozent bis 2050 (jeweils gegenüber 1990) umsetzen. Um diese Ziele erreichen zu können, sollen Klimaschutzbelange nicht nur in der Energiepolitik, sondern auch in weiteren Handlungsfeldern wie Wirtschafts-, Verkehrs- und Landwirtschaftspolitik integriert werden. Mehr Infos dazu auf dem neuen Energiewendeportal.

Alle Informationen über das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und Ländliche Räume und die aktuellen Aufgabenschwerpunkte finden Sie auf der Internetseite des Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume.

Projektförderung und Beratung für Bürger

Projekte im Bereich Energie und Klimaschutz werden von der Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig Holstein GmbH (EKSH) gefördert. Sie ist eine gemeinnützige Gesellschaft, getragen vom Land Schleswig-Holstein, E.ON Hanse und den Hochschulen des Landes. Ein Projekt ist zum Beispiel die landesweite jährliche EnergieOlympiade.

Auch die Energieausstellung SHeff-Z an der Holstenhalle in Neumünster wird von hier betreut. Unter dem Dach eines modernen Passivhauses (das Gebäude ist Teil der Ausstellung!) können sich Verbraucherinnen und Verbraucher seit Herbst 2011 über innovative Gebäudetechnik und sparsame Heizungen herstellerunabhängig und kostenlos informieren.

Klimaschutz, Energieeinsparung und Senkung der Energiekosten sind zentrale Aspekte der Arbeit der Investitionsbank Schleswig-Holstein. Vor dem Hintergrund steigender Energiekosten sind rationelle Energieverwendung, Entwicklung und Einsatz innovative Energietechnologien, Energieeinsparung und die Nutzung der unerschöpflichen Energiequellen von großer Bedeutung. Die IB.SH Energieagentur berät Privatpersonen, Wirtschaftsunternehmen und Kommunen sowie anderer Kundengruppen bedarfsorientiert und individuell in technischen, energiewirtschaftlichen sowie finanziellen Fragestellungen.