Förderprogramme für mehr Grün im Kreis Pinneberg


leaf-3369412_Nico Wall_pixabay

Bäume pflanzen für das Klima - Kreis fördert Baumpflanzungen im bebauten Innenbereich

Bäume haben eine zentrale Bedeutung für das Leben in den Kommunen. Sie erhöhen die Qualität des Wohn- und Lebensraumes in der Stadt und machen unsere Städte und Gemeinden liebens- und lebenswert. Darüber hinaus erfüllen Bäume wichtige ökologische Funktionen wie Sauerstoffproduktion, Staubfilterung und Lärmschutz. Sie leisten einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz und können die Folgen des Klimawandels abmildern. Durch ihren Schattenwurf und Verdunstung reduzieren sie die Aufheizung der Luft und verbessern das Stadtklima. Abwechslungsreich bepflanzte Grünflächen schaffen außerdem wertvolle Lebensräume für viele Tierarten, insbesondere Kleintiere, Insekten und Vögel.


Der Kreis Pinneberg hat nun ein Förderprogramm für Baumpflanzungen für die Jahre 2021 und 2022 bereitgestellt, um einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Anpassung an den Klimawandel zu leisten.

Die Eckpunkte:

  • Gefördert wird die Neuanpflanzung von heimischen oder bienenfreundlichen Bäumen sowie auch kleinkroniger Hausbäume nach der Übersicht
  • mit einem Stammumfang ab 14 – 16 cm in 1 Meter Höhe.
  • Übersicht der geförderten Baumarten
  • im bebauten Innenbereich der Stadt oder Gemeinde im Kreisgebiet
  • Antragsberechtigt sind Mieter*innen, Grundstückseigentümer*innen und Erbbauberechtigte
  • Der Zuschuss beträgt 50% des nachgewiesenen Kaufpreises, maximal jedoch 100€

Für Baumpflanzungen, für die öffentlich rechtliche Verpflichtungen bestehen (z.B. Ersatzbepflanzungen, Ausgleichsmaßnahmen, Festsetzungen in Bebauungsplänen) wird kein Zuschuss gewährt.

Die genauen Bestimmungen und Voraussetzungen finden Sie in der Förderrichtlinie Baumpflanzung.

Wenn Sie einen Zuschuss für Ihren gepflanzten Baum beantragen möchten, schicken Sie das Antragsformular per E-Mail an klimaschutz@kreis-pinneberg.de.

Und wenn Sie keinen Platz für einen Baum haben?

Dann beteiligen Sie sich doch an einer Baumpflanz-Kampagne, zum Beispiel plant for the planet, plant my tree oder planet tree. Oder nutzen Sie Ihr Smartphone: Mit der Suchmaschine Ecosia pflanzt ein Berliner Unternehmen Bäume aus den Gewinnen der Werbeanzeigen.
 


Gründach_280191821

Schön und ein Gewinn für die Umwelt - Grüne Dächer

Dachbegrünungen haben viele Vorteile: Bei Niederschlägen halten sie Wasser zurück, wodurch insbesondere bei Starkregenereignissen das Kanalsystem entlastet wird. Außerdem hilft die Verdunstung an heißen Tagen Hitze in Ortsgebieten zu reduzieren und somit zu einem angenehmen Stadtklima beizutragen. Darüber hinaus binden Gründächer Staub und filtern Luftschadstoffe und verbessern so die Luftqualität. Außerdem hinaus bieten sie eine natürliche Wärmedämmung und können die Energiebilanz von Gebäuden verbessern. Nicht zuletzt sind grüne Dächer ein ästhetischer Gewinn  und verschönern das Stadtbild.

Mit der Förderung von Dachbegrünungen soll insbesondere in bebauten Ortslagen innerhalb des Kreises Pinneberg ein nachhaltiger Beitrag zum Erhalt eines lebenswerten Stadtklimas geleistet, die Vielfalt von Pflanzen und Tiere gefördert sowie das Wohn- und Arbeitsumfeld für die Bürger*innen verbessert werden.


Daher hat der Kreis Pinneberg für die Jahre 2021 und 2022 ein Förderprogramm für die Begrünung von Dachflächen aufgelegt.

Gefördert wird die Anlage von extensiven und intensiven Dachbegrünungen mit einer Substratschicht von mind. 8 cm Stärke und einer Mindestgröße von 15 m².

Die Höhe der Förderung beträgt 20,00 Euro je m² begrünter Fläche. Wird die Dachbegrünung mit der Neuinstallation einer Photovoltaik-Anlage kombiniert, wird eine erhöhte Zuwendung von 30,00 Euro je m² gezahlt. Die maximale Gesamtförderung pro Anlage beträgt 1500 Euro.

Die genauen Bestimmungen und Voraussetzungen finden Sie in der Förderrichtlinie Dachbegrünung.

Wenn Sie einen Zuschuss für Ihr Gründach beantragen möchten, schicken Sie das Antragsformular sowie die benötigten Anlagen per E-Mail an klimaschutz@kreis-pinneberg.de.